Radio-Sender-News

Viele Firmen zahlen Radio- und TV-Gebühr doppelt

Die Mehrwertsteuerverwaltung verschickt derzeit die ersten Rechnungen für die Mediensteuer, die seit Anfang Jahr die frühere geräteabhängige Radio- und Fernsehgebühr ersetzt – berichtet der Zürcher Unterländer. Neu sind nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen abgabepflichtig, sobald sie einen Umsatz von mehr als 500’000 Franken haben. Auch Arbeitsgemeinschaften von Unternehmen für einen Grossauftrag sind mehrwertsteuerpflichtig und darum kommt es in diesen Fällen zu einer Doppel- oder gar Dreifachbesteuerung.

Ganzer Artikel «Viele Firmen zahlen Radio- und TV-Gebühr doppelt» auf zuonline.ch lesen.